Taufe


Ein Kind ist geboren – ein neues Leben ist in die Welt und vor allem in Ihre Familie gekommen. Das bringt so manches durcheinander. Egal ob es das erste oder das zweite, dritte, vierte, … Kind ist, die Familie sortiert sich neu. Und neben der Freude über das neue Leben gehören Sorgen und Mühen, Ängste und Schwierigkeiten auch dazu. In der Taufe nehmen wir uns Zeit, um den Neuankömmling in der Familie mit allem, was seine Ankunft mit sich bringt, zu feiern. Zeit, um Danke zu sagen für das Geschenk des Lebens, und Zeit, um Gott um seinen Segen für das Kind und um Unterstützung für die große Aufgabe zu bitten, es großzuziehen.

Wir freuen uns, wenn wir Ihr Kind taufen dürfen. Bei Fragen rund um die Taufe und vor allem, wenn Sie einen Tauftermin vereinbaren wollen, wenden Sie sich bitte an das Pfarrbüro.

Am 7.7.2019 feiern wir wieder ein Tauffest am Gröbenbach. Infos und Anmeldung bei Mirjam Pfeiffer

Oft ergeben sich im Vorfeld der Taufe einige Fragen. Die wichtigsten haben wir für Sie hier zusammengestellt:

Wann finden die Taufen statt?
Taufen finden bei uns im Anschluss an die Gottesdienste an ein bis zwei Sonntagen im Monat statt, jeweils um 12 Uhr. Die einzelnen Termine erfragen Sie bitte im Pfarrbüro. Besonders für Termine in den Monaten Mai bis August sollten Sie möglichst frühzeitig (3 bis 4 Monate im Voraus) mit uns Kontakt aufnehmen. Wenn mehrere Kinder am selben Tag getauft werden, feiern wir die Taufe in einem gemeinsamen Gottesdienst.

In welchem Alter werden Kinder getauft?
Sie bestimmen, wie alt Ihr Kind bei der Taufe sein soll. Die meisten Eltern lassen ihre Kinder im ersten Lebensjahr taufen, aber es gibt keine Altersgrenze. Gerne taufen wir auch Geschwister gemeinsam. Wenn Sie Ihrem Kind die Entscheidung zur Taufe selber überlassen wollen, ist der Konfirmandenkurs eine gute Möglichkeit dafür.


Wo wird getauft?
In der Regel finden die Taufen in der Auferstehungskirche statt. Andere Orte (auch im Freien) sind nach Vereinbarung möglich.

Müssen die Eltern Mitglieder der Kirche sein?
Während der Taufhandlung werden die Eltern gefragt, ob sie den christlichen Glauben an ihr Kind weitergeben wollen. Dazu sollen sie Ja sagen können. Deshalb sollte zumindest ein Elternteil Mitglied einer christlichen Kirche sein.

Wer kann Taufpate sein?
Taufpaten müssen Mitglied einer christlichen Kirche (also evangelisch, katholisch, orthodox) sein. Zum Nachweis dafür brauchen sie eine Patenbescheinigung. Sie können auch mehrere Taufpaten aussuchen. Wenn jemand nicht Kirchenmitglied ist, kann er ein sogenannter Taufzeuge werden und wird im Gottesdienst mit eingebunden.  

Wie bekomme ich eine Patenbescheinigung?
Eine Patenbescheinigung bekommen Sie vor Ort von der Kirchengemeinde, zu der Sie gehören.

Wer für Sie zuständig ist, finden Sie bayernweit unter: http://www.bayern-evangelisch.de/

Wenn Sie von uns eine Patenbescheinigung für eine Taufe brauchen, schreiben Sie einfach eine E-Mail mit Ihren Daten an pfarramt.puchheim(at)elkb.de.

Was kostet die Taufe?
Taufen sind bei uns kostenlos. Wir freuen uns selbstverständlich über Spenden.
Für die Ausstellung der offiziellen Dokumente im Anschluss an die Taufe (Patenbriefe, Taufzeugnis/Einlageblatt fürs Stammbuch) erheben wir eine Gebühr in Höhe von 15 €.
 
Wie ist das mit dem Taufspruch?
Sie als Eltern suchen einen Taufspruch für Ihr Kind aus. Er soll das ausdrücken, was Sie Ihrem Kind auf den Lebensweg mitgeben wollen. Traditionell ist es ein Spruch aus der Bibel. Hilfreich für die Auswahl ist dabei www.taufspruch.de. Sie können aber auch gerne einen anderen Sinnspruch wählen. Wichtig ist, dass Sie finden, dass er zu Ihrem Kind passt.

Gibt es ein Vorbereitungsgespräch?
Ca. 14 Tage vor der Taufe findet ein Gespräch statt (in der Regel bei Ihnen zu Hause, Dauer eine knappe Stunde), bei dem gemeinsam die Gestaltung des Gottesdienstes geplant wird und alle verbleibenden Fragen geklärt werden können. Es ist völlig ausreichend, wenn bei dem Gespräch nur ein Elternteil anwesend ist.

Wie lange dauert der Gottesdienst?
Für Ihre Planung können Sie damit rechnen, dass die Taufe alles in allem (inklusive Fotos im Anschluss) eine knappe Stunde dauert.

Welche Musik gibt es bei der Taufe?
Wir möchten gerne Ihre Musik bei der Taufe spielen. Sie dürfen die Lieder deshalb selber auswählen. Wir haben einige Vorschläge für Sie zusammengestellt, nehmen aber gerne auch ganz andere Stücke. Sie werden beim Gottesdienst von CD bzw. per mp3-Player abgespielt. Wenn Sie es wünschen, ist es selbstverständlich auch möglich, selber zu singen. Die Details werden beim Vorbereitungsgespräch besprochen.

 Brauchen wir eine Taufkerze?
Ja. Zur Taufe gehört es dazu, dass eine Taufkerze angezündet wird. Sie soll danach an die Taufe erinnern. In der Regel bitten Sie die Paten, diese zu besorgen. Sie können auch bei uns Taufkerzen erwerben, allerdings ohne Name und Taufdatum.

Brauchen wir ein Taufkleid oder Taufkissen?
Ihr Kind soll an der Taufe tragen, was Ihnen gefällt und möglichst auch bequem ist. Ein weißes Taufkleid oder Taufkissen ist nicht notwendig.

Darf im Gottesdienst fotografiert werden?
Selbstverständlich dürfen Sie bei der Taufe Fotos machen. Die Erfahrung zeigt, dass es gut ist, wenn ein Familienmitglied dafür ausgesucht wird, das für alle Fotos macht.

Kircheneintritt: Ist eine zweite Taufe nötig, wenn man wieder in die Kirche eintritt?
Wenn Sie aus der Kirche (egal ob evangelisch oder katholisch) ausgetreten sind und bei uns wieder eintreten wollen, ist keine zweite Taufe nötig. Die Taufe verliert ihre Gültigkeit nicht. Hier finden Sie alle Informationen zum Kircheneintritt.

Weitere Anregungen und Informationen rund um die Tauffeier (auch als App) finden Sie auf https://www.evangelisch.de/taufbegleiter.

Und nach der Taufe?
Wir begleiten Sie und Ihr Kind gerne auch nach der Taufe, z.B.